Ernährung

Abnehmen mit der Protein Shake Diät

© Kalim / Fotolia

Eine Protein Shake Diät fördert den Gewichtsverlust, weil der Appetit und die Zahl der über den Tag verbrauchten Kalorien verringert werden. Diese Form der Diät kann kurzfristig sehr wirksam sein, es ist aber nicht ratsam, sich längerfristig ausschließlich, oder in erster Linie, von Shakes zu ernähren.

Wenn Sie deshalb diese Diät durchführen, sollten Sie nicht vollständig auf Mahlzeiten verzichten und bei einer späteren Umstellung Ihrer Ernährung nicht in alte Essensgewohnheiten verfallen, sondern dann ganz besonders auf die Zahl der zugeführten Kalorien und Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Protein, Fett) achten. Nur durch eine dauerhafte gesunde und ausgewogene Ernährung wird es Ihnen möglich sein, Ihren Körperfettanteil auf Ihrem Wunschniveau zu halten.

Vorteile einer Protein betonten Diät

Proteine helfen sowohl beim Muskelaufbau als auch beim Erhalt der Muskelmasse und spielen im Körper bei fast jedem Vorgang eine signifikante Rolle. Wie viel Protein Sie täglich benötigen, hängt dabei von Ihrem Gewicht und Lebensstil ab, kann also von Person zu Person durchaus drastisch variieren. Im Allgemeinen gilt, die meisten Menschen benötigen mindestens 50 Gramm Protein pro Tag. Diese Menge kann leicht durch den Verzehr von Bohnen, Linsen, Nüssen, Fleisch, Eier oder auch Milchprodukte erreicht werden.

Das Ziel bei der Diät mit Protein Shakes ist es, so viel oder auch mehr Protein wie gewöhnliche Mahlzeiten zu liefern, dabei aber die Zahl der aufgenommenen Kalorien zu reduzieren. Durch die tägliche Versorgung mit einer substanziellen Menge an Protein wird dabei erreicht, dass die Muskelmasse mindestens erhalten bleibt, im Idealfall sogar noch Muskelmasse aufgebaut wird, während stetig Körperfett abgebaut wird.

Protein Shakes bieten mehr als nur Protein. Sie sind in der Regel mit einer Reihe von Vitaminen und Mineralien angereichert, und können teilweise auch Obst, Gemüse und andere Nährstoffe enthalten.

Aus der Forschung ist bekannt, dass der erhöhte Proteinverbrauch mit einem stärkeren Gefühl der Fülle einhergeht. Ein Protein Shake kann daher sehr effektiv sein, wenn es darum geht, eine Heißhungerattacke zu vermeiden und die Menge an aufgenommenen Kalorien zu reduzieren.

Was macht Protein im Körper?

Proteine unterstützen zahlreiche wichtige Funktionen des Körpers, einschließlich dem Bau und der Reparatur der Knochen, der Muskeln und der Haut. Auch das Herz, das Gehirn und die Haare bestehen beispielsweise überwiegend aus Proteinen.

Proteine machen in allen Zellen des Körpers über 50 Prozent ihres Trockengewichts aus. Zu den vielen Aufgaben der Proteine gehört es unter anderem, als Enzyme chemische Reaktionen zu katalysieren, Zellbewegungen zu ermöglichen, verschiedenste Stoffwechselprodukte zu transportieren, als Ionenpumpen zu dienen und Signalstoffe zu erkennen. Protein hilft auch dem Körper, Hormone zu erzeugen und Vitamine zu metabolisieren.

Nur bei der Aufnahme einer ausreichend hohen Proteinmenge kann eine ausgewogene und nährstoffreiche Diät überhaupt erreicht werden.

Was können Sie während einer Protein Shake Diät essen?

Eine Vielzahl an Unternehmen bietet Diäten an, die auf Protein Shakes basieren. So variieren die Anforderungen und Angebote jedes Programms. Einige Diäten sind extremer und ersetzen beinahe jede Mahlzeit durch einen Shake, während andere die Teilnehmer ermutigen, auch weiterhin Mahlzeiten zuzubereiten. Ratsamer ist es, die Diät selber zu planen, da Sie sich so aktiv mit den Lebensmitteln auseinandersetzen und die Diät genau auf sich abstimmen können.

Bei einer ausgewogenen und somit  empfehlenswerteren Diät ersetzt der Shake nur ein bis maximal zwei Mahlzeiten pro Tag. Zum Beispiel kann ein Shake eine Mahlzeit ersetzen, somit können Sie zwei weitere Mahlzeiten zu sich nehmen und eventuell einen kalorienarmen gesunden Snack. Merke: Eine ausgewogene Ernährung setzt immer eine ausreichende Menge an Protein, komplexen Kohlenhydraten und gesunden Fetten voraus. Shakes allein können daher nicht eine gesunde und ausgewogene Ernährung ersetzen, da es schwierig bis nahezu unmöglich ist, jeden Nährstoff aus einer einzigen Nahrungsquelle zu bekommen. Eine Studie aus dem Jahr 2015 ergab, dass Menschen, die sich abwechslungsreich ernähren, weniger fettleibig sind.

Augen auf bei der Wahl des Mahlzeitenersatz

Bei der Wahl des verwendeten Protein Shakes sollten Sie unbedingt achtgeben. Viele Hersteller verwenden zu viel Süßungsmittel, um den Geschmack zu verbessern. Die negative Folge: Ihr Blutzucker kann plötzlich stark ansteigen. Auch bei Protein Shakes, die vollständig auf Zucker verzichten, ist Vorsicht geboten. Manche Menschen reagieren empfindlich, es kann zu negativen Reaktionen wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall oder Blähungen kommen. Auf gute Qualität zu achten ist sehr wichtig, denn in Tests schnitten die Produkte einiger Hersteller auch schlecht ab, da diese Verunreinigungen enthielten.

Zur Maximierung der Gewichtsabnahme essen Sie nährstoffdichte, kalorienarme Lebensmittel. Eier, mageres Fleisch, Linsen, Obst und Gemüse sind hervorragende Möglichkeiten, um eine Protein Shake Diät abzurunden.

Protein Shake Diät und Krafttraining – die perfekte Kombination

Egal ob Mann oder Frau, ob dünn oder dick, genügend Bewegung ist ein wichtiger Faktor um die eigene Gesundheit zu erhalten. Sport ist zudem eine gute Methode, um Ihre Fettverbrennung anzukurbeln. Besonders Krafttraining eignet sich ideal, um in Form zu kommen und Ihre Muskulatur zu erhalten oder auszubauen. Positiver Effekt: Mehr Muskelmasse führt zu einem höheren Grundumsatz. Ihr Körper verbraucht also mehr Energie, auch wenn Sie gerade nichts tun.

Es empfiehlt sich dreimal die Woche ein Ganzkörpertraining mit Gewichten durchzuführen, um ihre Muskulatur zu fordern und zum Wachstum anzuregen. Insbesondere Frauen meiden häufig Krafttraining, im Irrglaube, dies sei eine Betätigung, die in erster Linie für Männer gedacht sei. Regelmäßiges Training in Kombination mit einer Protein betonten, aber ausgewogenen Ernährungsweise, wird Sie langfristig zu den besten und vor allem auch andauernden Erfolgen führen. Wenn Sie regelmäßiges Krafttraining betreiben, sollten Sie Ihre tägliche Zufuhr an Protein erhöhen. Als Richtwert können Sie Ihr Körpergewicht mit dem Wert 1,8 multiplizieren, das Resultat entspricht dann in etwa der täglichen Menge an Protein in Gramm.

Kommentar schreiben

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu schreiben